WinterWorld
03.02.2007
Sporthalle Oberwerth
Koblenz
  • Besucherzahl: 5.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 13
5.000 tanzten am Koblenzer Nordpol

WinterWorld setzte neue Energien frei

Erfolgreiche fünfte WinterWorld: 5.000 Party-People rockten mit Liebing, Karotte, Kröcher & Co.

Einen kalten Winter gab es bisher nicht – dafür war WinterWorld „Die Fünfte“ umso heißer. Rund 5.000 partyhungrige Nachtschwärmer und das exquisite LineUp ließen in der Sporthalle Oberwerth das Thermometer bis zum Anschlag steigen.

WinterWorld ist seit zwei Jahren in Koblenz Zuhause und die elektronische Musikszene hat die Sporthalle Oberwerth jetzt endgültig als Party-Location angenommen. Das lag auch am neuen atemberaubenden Technik-Konzept. Das 125.000 Watt Soundsystem war so druckvoll wie eine Lawine und die 130.000 Watt Licht strahlten heller als tausend Polarsterne. Unter der riesigen Trussing-Konstruktion und den gigantischen Discokugeln war im „Nordpol“ spätestens um Mitternacht bei Monika Kruse das Eis gebrochen – beim Set von Chris Liebing war es so heiß, dass es zu schmelzen begann. DJ Murphy und LiveAct Boris S. konnten genau diese Betriebstemperatur für Felix Kröcher aufrechterhalten. Tausende rissen die Arme hoch um dem Newcomer des Jahres zu huldigen. Der kam gerade von einem Auftritt aus dem spanischen Vilafranca de Penedes nach Koblenz angereist und fühlte sich gleich wieder heimisch. „Hier in Koblenz geht ja echt tierisch was ab“, freute er sich.

Die glitzernde Winterwelt hatte aber mehr zu bieten als nur Techno und Hardtechno: Karotte und die 56Grad Residents um Babor mixten einen delikaten Techhouse-Winterpunsch im Mixery-House, dem zweiten Floor bei WinterWorld.

WinterWorld setzte neue Energien frei. Im Koblenzer S38 rockte die Partycrowd bis in die frühen Mittagsstunden bei der AfterHour weiter.