MAYDAY "FULL SENSES"
30.04.2014
Westfalenhallen
Dortmund
  • Besucherzahl: 21.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 62
Mit allen Sinnen MAYDAY

21.000 feierten bei MAYDAY „FULL SENSES“ in den Dortmunder Westfalenhallen

15 Stunden elektronische Sounds, fünf Floors, über 50 DJs und LiveActs – so feierten vergangene Woche 21.000 Besucher die Nacht zum 1. Mai bei MAYDAY „FULL SENSES“. Highlights waren unter anderem die Auftritte von Fedde Le Grand, Sven Väth, Robin Schulz sowie Charly Lownoise & Mental Theo.

Auf fünf Floors spielten über 50 DJs und LiveActs von 18 bis 9 Uhr sämtliche Stile elektronischer Musik. Auf dem größten Floor, der „Arena“, waren die Höhepunkte unter anderem die Auftritte von Chartstürmer Robin Schulz („Waves“) sowie des niederländischen Weltstars Fedde Le Grand. Paul van Dyk musste aufgrund einer Lebensmittelvergiftung kurzfristig absagen, DJ Moguai sprang spontan für ihn ein. Auch auf den anderen Floors Empire, Factory, Mixery Casino und Twenty Dome wurde ausgiebig gefeiert. Dort begeisterten die Sets von Stars wie Sven Väth, Chris Liebing, Outblast, Moonbootica sowie Charly Lownoise & Mental Theo.

„Wie gewohnt war es eine sehr friedliche Veranstaltung. Der Ablauf verlief reibungslos und 21.000 Besucher haben mit ‚Full Senses‘ gefeiert“, erzählt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion.

Bereits zum zweiten Mal hatten die Besucher bei MAYDAY auch die Möglichkeit, feiernd Gutes zu tun. Sie konnten übrig gebliebene Getränkebons an die Hilfsorganisation Viva con Agua (www.vivaconagua.org) spenden. Diese werden in Geld umgetauscht und von Viva con Agua für Brunnenbauprojekte in Drittweltländern eingesetzt.

Bereits am 31. Mai geht es weiter – bei MAYDAY in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Wer sich noch ein wenig länger gedulden kann, sollte sich am 08. November das 15-jährige Jubiläum von MAYDAY Polen in Kattowitz vormerken.