SYNDICATE
01.10.2011
Westfalenhallen
Dortmund
  • Besucherzahl: 18.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 33
Rekord: 18.000 bei fünfter SYNDICATE

Das größte Festival für die härtesten Gangarten der elektronischen Musik endete mit Besucherrekord – 18.000 Fans und über 30 Künstler in Dortmund.

Die fünfte SYNDICATE ist vorbei: Mit den härtesten Sounds, dem friedlichsten Publikum und einem neuen Besucherrekord. 18.000 Menschen feierten in den Dortmunder Westfalenhallen das größte deutsche Festival für Hardcore, Hardstyle und Hardtechno, den drei härtesten Gangarten der elektronischen Musik. Dafür, dass 3.000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr feiern konnten, wurden die drei Areas erneut vergrößert. SYNDICATE gehört zu den größten Veranstaltungen ihrer Art in Europa.

Dementsprechend international war auch das Line-Up. Top-Stars wie Angerfist, Korsakoff, Outblast, Crypsis oder BMG aka Brachiale Musikgestalter wurden frenetisch gefeiert. Aber auch die Besucher sind ein wichtiger Teil des Erfolgsrezeptes von SYNDICATE: Das Publikum ist eine große, friedlich feiernde Fangemeinde aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland. „SYNDICATE ist sehr international, die `Ambassadors in Harder Styles` (Botschafter der harten Stilrichtungen) sind eine eingeschworene Fan-Gemeinschaft die keine Grenzen kennt“, erklärt Rebecca Stuffer vom Veranstalter „I-Motion“. Gemeinsam hatte die Agentur aus Mülheim-Kärlich mit der holländischen Veranstaltungsagentur „Art of Dance“ vor fünf Jahren die Idee für SYNDICATE.

Zu den Höhepunkten der Nacht gehörten auch die monströsen Technik-Aufbauten der drei Areas „Masters of Hardcore“, „Hardstyle Kingdom“ und „Hardtechno Force“. Insgesamt wurden 350 Tonnen Ton-, Licht-, LED- und Lasertechnik für die härteste Festival-Nacht des Jahres verbaut. Auch die Ausdauer der Feier-Meute ist rekordverdächtig: 11 Stunden wurde durchgetanzt und das zu Beats um die 145 Schläge pro Minute.