TOXICATOR
07.11.2009
Maimarkthalle
Mannheim
  • Besucherzahl: 3.600
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 19
3.600 feierten in der Mannheimer Maimarkthalle die Premiere des neuen Harder Styles-Festivals

Am 07. November 2009 drangen ungewöhnlich harte Klänge aus der Mannheimer Maimarkthalle: TOXICATOR, das neue Festival für Hardstyle, Hardcore und Hardtechno, feierte mit 3.600 Besuchern eine absolut gelungene Premiere. 19 DJs und LiveActs brachten erstmals harte elektronische Musik in dieser Größenordnung in den südwestdeutschen Deutschlands. Auf zwei Floors herrschte bei Künstlern wie Luna, AniMe, Robert Natus, den Spaze DJ'z, Frank Kvitta oder den Rotterdam Terror Corps eine fantastische Stimmung.

Schon eine Stunde bevor die Türen der Mannheimer Maimarkthalle geöffnet wurden standen die ersten Besucher am Einlass und konnten den Startschuss zur Premiere von TOXICATOR gar nicht abwarten. So dauerte es auch nicht lange, bis sich die beiden Hallen mit 3.600 Besuchern gefüllt hatten und schon zu relativ früher Stunde kräftig gefeiert wurde. Auf dem Hardtechno-Floor sorgten Pasquale Schwarz, Torsten Kanzler und Robert Natus für den perfekten Einstieg in die Nacht. Auf dem zweiten Floor stand mit den Mannheimer Lokalmatadoren Pressureheads, Crypsis aus Holland und Shogun aus dem Ruhrgebiet zunächst Hardstyle auf dem Programm.

Schlag auf Schlag ging es weiter - mit Frank Kvitta auf dem Hardtechno-Floor oder Blackmail, Luna, den Rotterdam Terror Corps und AniMe auf dem Hardstyle/Hardcore-Floor, auf dem nun mindestens 160 Beats in der Minute zu hören waren. Den Schlusspunkt setzte der Brasilianer DJ Lukas, der mit seinem Set zeigte, dass harter Techno schon lange keine rein europäische Sache mehr ist. Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion zeigte sich mit der Premiere sehr zufrieden: "Die Resonanz hat unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Die Leute haben friedlich und absolut enthusiastisch gefeiert und klargemacht, dass die harder Styles der elektronische Musik das Nischendasein längst verlassen haben."