NATURE ONE
01. - 03.08.2008
Raketenbasis Pydna
Kastellaun/Hunsrück
  • Besucherzahl: 58.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 300
Besucherrekord bei NATURE ONE

58.000 Besucher feierten beim größten Festival für elektronische Musik in Deutschland

Die 14. NATURE ONE ist unter dem Motto „wake up in yellow“ am Sonntagmorgen mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. 58.000 Besucher feierten 4 Tage und 3 Nächte auf der Raketenbasis Pydna im Hunsrück. Das sind nicht nur 8.000 mehr als im Vorjahr, sondern auch mehr als jemals zuvor.

2004 war bisher das besucherstärkste Festivaljahr. Jetzt gibt es einen neuen Rekord im   NatureOne-Land. 300 DJs und Live-Acts aus 25 Nationen spielten auf den 4 Head-Areas und 18 Club-Floors. Erstmals in der NatureOne-Historie war auch die genutzte Fläche  der Pydna gewachsen. Rund  20.000 Quadratmeter kamen neu dazu. Hierhin zogen das House of House und der Classic-Terminal um.

„Der Veranstaltungsablauf verlief absolut friedlich und reibungslos“, freut sich Nikolaus Schär vom Veranstalter I-Motion aus Mülheim-Kärlich. Dafür sorgten insgesamt 2.000 Mitarbeiter. Eine Woche lang liefen die Aufbauarbeiten. Rund 1.200 Tonnen Material wurden auf der Großbaustelle benötigt. Auch der Camping-Platz war mit über 100 Hektar Wiesen so groß wie nie zuvor.

In der Nacht zum Sonntag ertönte die diesjährige Hymne „wake up in yellow“ aus dem 300.000 Watt starken Beschallungssystem auf dem Open-Air-Floor. Dazu erhellte ein Feuerwerk den Nachthimmel. Zum diesjährigen LineUp gehörten mit Tiësto, Paul van Dyk, Ferry Corsten,  Armin van Buuren und ATB nicht nur die fünf größten Trance-DJs der Welt sondern auch Künstler wie Sven Väth, Carl Cox, Dave Clarke, Chris Liebing, Dubfire und Felix Kröcher.