MAYDAY
30.04.2007
Westfalenhallen
Dortmund
  • Besucherzahl: 20.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 70
Neue Euphorie bei MAYDAY

20.000 Besucher bei MAYDAY „New Euphoria“ in den Dortmunder Westfalenhallen

Mit der „New Euphoria“ ist MAYDAY in eine neue Epoche gestartet. Rund 20.000 Besucher – über 2.000 bis 4.000 mehr als in den letzten Jahren – entfachten bei der Mutter aller Raves ein neues Feuer. 70 DJs und Live-Acts standen in den Dortmunder Westfalenhallen auf den Bühnen.

„Das ist ein Traum für mich“, schwärmte DJJungstar Felix Kröcher vor seinem Set bei MAYDAY. „Das ist für jeden Künstler ein Erlebnis, egal wie oft er hier schon dabei war“, sagte Tillmann Uhrmacher, der als letzter DJ bis um 9 Uhr morgens die Arena beschallte.

Das neue Floorkonzept mit Arena (Trance, Electro, Progressive), Empire (Techno, Hardtechno) und Casino (House, Minimal, Techhouse) ist voll aufgegangen. Die Innovation sorgte bei den 70 DJs und Live- Acts für längere Spielzeiten. Im neuen Plaza sorgten 3 Clubs aus NRW für den Groove der Szene. Ein lachender Sven Väth im Empire, ein jubelnder Armin van Buuren in der Arena und tanzende Disco Boys im Casino ließen keinen Zweifel daran: MAYDAY „New Euphoria“ hat allen Spaß gemacht.

Der neue Veranstalter I-Motion (NATURE ONE, Ruhr-in-Love) zog eine positive Resonanz: „Der Ablauf der Veranstaltung lief absolute reibungslos“. Schon am 08. Mai geht die Geschichte der MAYDAY weiter – allerdings international. Dann nämlich öffnet MAYDAY im russischen St. Petersburg seine Tore.