electric city
03.11.2006
Koblenz
8 Clubs in Koblenz: SuppKultur, Grand Café, Agostea (Special-Floor), Circus Maximus, Café Hahn, S38, Zenit, Vogue Club
  • Besucherzahl: 4.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 27
Clubfieber grassiert: 4.000 Koblenzer befallen

Die Nacht ist vorbei: Koblenz war zum sechsten Mal "electric city"! Was für eine Party: Die elektronische Clubnacht in der Mittelrhein-Metropole lockte über 4.000 Nachtschwärmer an. In 8 Clubs spielten 29 DJs ihren ganz persönlichen Sound-Track für eine Partynacht, in der Techno, House, Trance und Minimal die musikalischen Hauptrollen spielten.

Draußen war es bitterkalt, aber in den Clubs beschlugen die Scheiben. Koblenz im Clubfieber. Heiß, heißer - "electric city". Das Grand Café mit der BigCityBeats - Vol.5 Release Party und das Zenit mit dem Superstar DJ Team waren fest in der Hand der schwofigen House-Community. Einen "Klick-Tick-Klack" elektronischer war der House-Sound im S38 mit Headliner Boris Dlugosch in Höchstform. Minimaler Sound und Maximale Stimmung auf dem "Tanzmusik"-Floor des Circus Maximus. Live-Act Dapayk war extra aus Berlin-City in die "electric city" gejettet und hatte sogar seine Frau, Top-Model Eva Padberg, dabei. In der SuppKultur lautete die Techno-Gleichung: Maximale Geschwindigkeit plus maximaler Bass gleich maximale Lautstärke.

Eine echte Diva gab sich auf dem Agostea Special-Floor im Schängel-Center die Ehre: Marusha, Ikone der Techno-Kultur. Ähnlich viele DJ-Jahre haben auch Taucher und Yves Deruyter auf dem Buckel, die im Café Hahn an goldene Zeiten erinnerten.

Die Erinnerung an diese Partynacht wird bei über 4.000 Nachtschwärmern nicht so schnell verblassen. Noch im Morgengrauen feierten sie bei der AfterHour im Vogue Club den Abschluss der größten Clubnacht in Koblenz. Auf ein Wiedersehen in 2007.