NATURE ONE
01. - 03.08.2003
Raketenbasis Pydna
Kastellaun/Hunsrück
  • Besucherzahl: 50.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 217

Die Erwartungen an die neunte Auflage des großen Open-Air Spektakels im Hunsrück waren hoch. Und sie sind wieder einmal übertroffen worden. Bereits am Vortag des eigentlichen Programmstarts fanden sich mehr als 13.000 Besucher zum großen „Mixery Opening“ auf dem Campingplatz des NatureOne-Landes ein.

Als dann am 01.08. das Festivalgelände mit seinen vier Haupt-Floors und 16 Clubs geöffnet wurde, gab es kein Halten mehr.
Der Blick auf die Wiesen und Wälder zwischen Pydna und dem Hunsrück-Örtchen Hasselbach sorgte für Gänsehaut: Knapp 40.000 Camper zelteten und feierten auf den 100 Hektar Land. Eine pulsierende Techno-Stadt mitten in der Natur. Größer und lebendiger als jemals zuvor.
Um der bunten Welt der elektronischen Tanzmusik in all ihrer Vielfalt gerecht zu werden, bestand das LineUp von über 200 DJs und Live-Acts zur Hälfte aus NatureOne-Neuzugängen. Diese wurden nicht weniger begeistert gefeiert als ?Veteranen? wie Sven Väth oder Westbam. Besonders das Pydna-Debüt des Londoner Trance-Stars Sasha sorgte für frenetische Stimmung.
Unter den vier Haupt-Floors stach in diesem Jahr besonders der auf Breakbeat spezialisierte ?Groovalistic Garden? hervor: Erstmals war die Bühne Open Air auf einem der grasbewachsenen Raketenbunker aufgebaut. Zusammen mit einer farbenfrohen Deko war es eine der schönsten Locations des Festivals.

Premiere feierte ebenso der Cocoon Floor: In einem großen Zirkuszelt, das an beiden Festivaltagen ständig proppenvoll war und dessen prominente DJ-Riege vom Publikum begeistert aufgenommen wurde.
Die Veranstaltung verlief wie gewohnt völlig friedlich. Trotz der stetig steigenden Besucherzahlen floss auch der An- und Abreiseverkehr reibungslos, was auch an der bewährt engen Zusammenarbeit mit den Behörden und der Polizei liegt.