NATURE ONE
28. - 30.07.2000
Raketenbasis Pydna
Kastellaun/Hunsrück
  • Besucherzahl: 36.000
  • Anzahl DJs und Live-Acts: 211

Grauer Himmel und viel Regen ? seit NATURE ONE 2000 ist klar, dass für ein wunderschönes, atmosphärisches Festival nicht unbedingt die Sonne scheinen muss. 36.000 Party-People zeigten auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna in Kastellaun/Hunsrück, dass sie eine große einzigartige Party-Gemeinschaft sind.

Der Sommer 2000 ist geprägt von schlechtem Wetter. Obwohl der Regen NATURE ONE 2000 zu schaffen machte, ist er aber nicht das, was den Besuchern im Gedächtnis hängen bleibt.
Vielmehr bleibt die Erinnerung an das Wir-Gefühl einer friedlichen und harmonischen Gemeinschaft. Höhepunkte des Festivals waren die kleinen wunderschönen Momente: Die Lichtstrahlen und Laserpunkte, die den dunstigen Himmel über der Pydna hunderte Meter weit erleuchteten. Der barfüßige Tanz im warmen Schlamm bei der Warm-Up Party. Gleich drei Regenbogen, die über den Bunkern die schönste Lightshow zauberten.
Mehr als 200 fröhliche DJs gaben auf 19 Bühnen ihr Bestes. Vielleicht, weil sie wussten, dass die Partyfamilie es nach den durch Regen und Schlamm verursachten außergewöhnlichen Umständen auf dem Campingplatz, einfach verdient hatten. Die bedankten sich durch eine absolut ekstatische Partystimmung. Irgendwie schienen sich alle gedacht zu haben: Jetzt erst recht!

Mit über 1.000 Tonnen Kies wurden die Feldwege auf dem Camping-Platz wieder befahrbar. 20 Traktoren standen bereit, um festgefahrene Autos sorgfältig auf Stellplätze zu ziehen. Auf der Pydna selbst, sorgten 5.000 Quadratmeter Systemboden für trocken bleibende Füße auf den Wegen und Dancefloors. Die Bundeswehr stellte für die Raver den angrenzenden Truppenübungsplatz mit geteerten Straßen zum campen und parken zur Verfügung.
Trotzdem bekamen viele Raver nasse Füße. Wer hat eigentlich gesagt, dass man mit denen nicht tanzen kann: 4.500 reisten schon am Donnerstag an und gaben der Warm-Up-Party seinen wortwörtlichen Sinn zurück.